Zum Inhalt

Über Ressourcen und Ressourcentypen

Um in Coscine Ihre Forschungsdaten zu verwalten, müssen Sie sie zunächst über eine Ressource hochladen bzw. verknüpfen. Hier finden Sie eine Übersicht und Entscheidungshilfe zu den aktuell möglichen Ressourcentypen.


Ressourcen

Die verknüpften IT-Dienste in einem Projekt werden in Coscine als Ressourcen bezeichnet. Möchte man beispielsweise in einem Projekt Daten abspeichern, braucht man zunächst einen Ressourcentyp, der Speicherplatz bietet (z.B. den Research Data Storage (RDS), Sciebo etc.). Wie Sie eine Ressource zu hinzufügen, bearbeiten und Daten hochladen finden Sie unter Ressourcen erstellen und verwalten.
Jedes Projekt kann mehrere Ressourcen von einem Typ haben, z.B. drei Ressourcen-Ordner für RDS-Speicherplatz. Ebenfalls kann jedes Projekt mehrere Ressourcentypen haben, z.B. drei Ressourcen-Ordner für RDS-Speicherplatz und ein Ressourcen-Ordner für die Versionierung über Gitlab.
Die Zugriffsregelung für Ressourcen läuft über die Mitgliederverwaltung des gesamten Projekts. Daher können innerhalb eines Projekts keine unterschiedlichen Zugriffsrechte für Ressourcen vergeben werden. Mehr dazu finden Sie im Unterpunkt Rechte- und Mitgliederverwaltung.

Ressourcentypen

Derzeit bietet Coscine die folgenden Ressourcentypen an: Research Data Storage (RDS) und Linked Data

Ressourcentypen und Speicherplatz pro Projekt

Ressourcentyp RDS-Berechtigte Externe Antrag
RDS-Web 25 GB Standard; bis zu 100 GB mit Selbstzuweisung kein Speicherplatz RDS-Web Ressourcen
RDS-S3 Kein Standard; bis zu 125TB mit Antrag kein Speicherplatz RDS-S3 Ressourcen
RDS-WORM Kein Standard; bis zu 125TB mit Antrag kein Speicherplatz RDS-WORM Ressourcen
Linked Data Ohne Limit/kein Speicherplatz nötig Ohne Limit/kein Speicherplatz nötig kein Antrag nötig

Für Speicherplatz auf dem RDS berechtigt sind die folgenden Institutionen:

  • RWTH Aachen University (RWTH-RDS)
  • FH Aachen (RWTH-RDS)
  • Universität Duisburg-Essen (UDE-RDS)
  • TU Dortmund (TUDO-RDS)
  • HAWs & FHs von NRW (NRW-RDS)
  • Mitglieder von NFDI (NRW-RDS)

Mehr zu den einzelnen Typen erfahren Sie in den jeweiligen Abschnitten. Falls Sie mehr Speicherplatz benötigen, gehen Sie bitte zum Speicherplatz Management. In Entwicklung befinden sich u.a. ein Ressourcentyp für Cloud-Dienste (z.B. Sciebo) sowie für Gitlab, der Metadatenverwaltung für Daten, z.B. Code, erlaubt.

Entscheidungshilfe

Das folgende Flowchart kann Ihnen bei der Entscheidung für den richtigen Ressourcentyp behilflich sein:

Flowchart: Auswahl der richtigen Ressource

Abbildung 1 - Flowchart: Auswahl der richtigen Ressource